Links Kontakt Impressum
Unterwegs Filme Aktuelles Märchenallerlei Auszeichnungen Awards Archiv Multimedia Gästebuch Forum Chat
 
Schneewittchen (DDR 1961)

Aus Eifersucht und Neid will die böse Königin ihre Stieftochter töten lassen. Der damit beauftragte Jäger jedoch lässt das Mädchen im Wald laufen.

Schneewittchen gelangt zu den sieben Zwergen und findet bei ihnen freundliche Aufnahme. Bald erfährt die Königin durch ihren Spiegel davon. Außer sich vor Zorn, will sie Schneewittchen nun selbst töten.

Verkleidet macht sie sich auf den Weg, und beim dritten Versuch gelingt ihr schließlich die Tat durch einen vergifteten Apfel.
Schneewittchen aber wird durch einen Prinz zum Leben erweckt, und dieser nimmt sie mit auf sein Schloss.

Zur Hochzeit wird auch die böse Stiefmutter eingeladen. Wie wird sie reagieren...?

______________________________________________________

Jung und alt lieben dieses tolle Märchen von "Schneewittchen und den sieben Zwergen". Was die Gebrüder Grimm aufschrieben, wurde 1961 in Farbe und mit der bezaubernden Musik von Siegfried Tiefensee verfilmt. So entstand einer der berühmtesten Märchenfilme der DEFA.
Diese Inszenierung eines der bekanntesten Grimmschen Märchen zeichnet sich durch seine große Originaltreue aus. Ähnlich wie bei späteren Produktionen z.B.: "Rotkäppchen" (Regie: Götz Friedrich), "Frau Holle" (Regie: Gottfried Kolditz) oder "König Drosselbart" (Regie: Walter Beck) wurde die Vorlage nur geringfügig verändert und vielleicht liegt es gerade daran, dass diese Märchenfilme zu den meistgespielten und beliebtesten der DEFA-Produktionen gehören.
Regisseur Gottfried Kolditz und Autor Günter Kaltofen setzten mit Erfolg auf den Wiedererkennungswert, der besonders die kleinen Zuschauer begeistert und den Großen schöne Erinerungen beschert. Lediglich die Schärfe, die Grimms Märchen von Zeit zu Zeit zu haben pflegen, ist  in  dieser Adaption gemildert worden.
Gut und Böse sind zwar auch hier die Kategorien auf die sich schließlich alles einigen kann, aber das Böse in Gestalt der Stiefmutter wird hier nicht so unerbittlich verfolgt wie es sonst üblich ist und auch Schneewittchen ist nicht einfach gut und schön, sondern vor allem wohltätig und wird deshalb von dem Prinzen so verehrt.

______________________________________________________
Filminformationen
Regie: Gottfried Kolditz
Drehbuch: Günter Kaltofen
Dramaturgie: Margot Beichler, Gudrun Rammler
Kamera:
Erwin Anders
Schnitt:
Ursula Zweig
Musik:
Siegfried Tiefensee
Kostüme:
Elli-Charlotte Löffler
Szenenbild:
Hans Poppe
Produktion:
DEFA Gruppe "Solidarität"
Drehorte: DEFA-Studio Potsdam-
Babelsberg
Kinostart: 06.10.1961 (DDR)
27.12.1987 (BRD)
Spieldauer:
63 Minuten
Autor:
Brüder Grimm
______________________________________________________
Darsteller

Schneewittchen: Doris Weikow
Königin:
Marianne Christina Schilling
Junger König:
Wolf-Dieter Panse
Jäger:
Harry Hindemith
Alte:
Steffie Spira
Rumpelbold:
Arthur Reppert
Purzelbaum:
Jochen Koeppel
Packe:
Georg Irmer
Naseweis:
Fred Delmare
Puck:
Heinz Scholz
Huckepack:
Willi Scholz
Pick:
Horst Jonischkan
Koch:
Fritz Schlegel

Fotos: MDR / WDR
Um eine größere Darstellung der Fotos zu erzielen, bitte einfach auf die kleinen Fotos links klicken.
- zurück zur Filmübersicht -
 
 Erschienen auf DVD
Einzel-DVD
Einzel-DVD + CD
Einzel-DVD
Einzel-DVD
Einzel-DVD
Einzel-DVD + CD
 Erschienen auf VHS
VHS
 
 Plakate