Links Kontakt Impressum
Unterwegs Filme Aktuelles Märchenallerlei Auszeichnungen Awards Archiv Multimedia Gästebuch Forum Chat
 
Rapunzel oder Der Zauber der Tränen (DDR 1988)

Rapunzel bewohnt einen einsamen Turm, eifersüchtig von einer Zauberin bewacht. Nur durch die langen blonden Haare ist es möglich den Turm zu ersteigen und Rapunzel zu besuchen. Eines Tages verschafft sich der Prinz Zutritt. Die Liebe der Beiden wird entdeckt.

Der König, der Vater des Prinzen, verfolgt die Verträumtheit seines Sohnes mit Argwohn und lässt ihm bei seinen einsamen Ritten durch den wilden Wald nachstellen. Bevor jedoch das Liebesgeheimnis des Prinzen dem König deutlich wird, kommt die Zauberin der Sache zuvor. Im Zorn bestraft sie Rapunzel, schneidet ihr die Haare ab und stürzt den heraufklimmenden Prinzen vom hohen Turm herab.

Der Prinz verliert beim Sturz sein Augenlicht, für Rapunzel wird der Turm endgültig zum Gefängnis. Mit Hilfe ihrer wundersamen Spindel kann sie sich befreien.

Im Schloss wird nach dem Willen des hartherzigen Königs die längst beschlossene Hochzeit vorbereitet. Aus Furcht vor der Hässlichkeit der Prinzessin zwingt die Brautmutter eine bildschöne Magd an Stelle ihrer Tochter mit dem Prinzen zur Hochzeit in die Kirche zu gehen.
Auf dem Weg zur Trauung spricht Rapunzel stets einen Satz zum Kirchensteg und der Kirchentür. Der blinde Prinz kann nicht sehen, dass an seiner Seite nicht die boshafte hässliche Braut geht, sondern seine geliebte Rapunzel.
Aber er hört die liebliche Stimme und auch, dass sie mit Gegenständen spricht. Als er die hässliche Prinzessin nach ihren Worten auf dem Weg fragt erweist sich der Fallstrick der sowohl niederträchtigen als auch hässlichen Prinzessin, der ihr nun selbst zum Verhängnis wird.

Es wird offenbar, dass der Prinz mit einer anderen getraut wurde. Rapunzel erscheint, benetzt die Augen des Prinzen mit Tränen, dieser kann wieder sehen und die jung Vermählten können einem glücklichen Leben entgegeneilen. Die Zauberin, die zielgerichtet nach dem Glück Rapunzels strebt, segnet die beiden und fliegt als weiser Rabe davon.

______________________________________________________
Filminformationen
Regie: Ursula Schmanger
Drehbuch: Wolfgang Lindner
Kamera:
Siegfried Mogel
Schnitt:
Renate Bade
Musik:
Jürgen Wilbrandt
Maske: Franziska Berger, Frank May
Kostüme:
Dorit Gründel, Katrin Johnsen
Szenenbild:
Heike Bauersfeld
Bauten: Erhard Kaatz
Produktion:
 DEFA-Studio für Spielfilme
Produzent: Oscar Ludmann
Auftragssender: DFF
Drehorte: Schloss Reinhardsbrunn, Kirche in Neudorf, Turm in Wiesenburg
Erstausstrahlung:
26.12.1988 (DFF 1)
25.12.1990 (ARD)
Spieldauer:
84 Minuten
Autor:
Brüder Grimm
______________________________________________________
Besonderheit

Der Film feierte seine Vorführung am 27. Juli 1989 im ZPC "Juri Gagari" in Schneeberg.

Der Turm (12 Meter hoch) im Film wurde extra auf eine Lichtung im Mischwald bei Wiesenburg erbaut.

______________________________________________________
Darsteller

Rapunzel: Sylvia Wolff
Prinz Matthias:
Dirk Schoedon
König:
Günther Grabbert
Königin:
Renate Blume-Reed
Zauberin:
Christine Schorn
Medicus:
Arno Wyzniewski
Oberjäger Albrecht:
Peter Zimmermann
Vogt:
Manfred Borges
Küchenchef:
Ernst-Georg Schwill
Prinzessin:
Gunda Aurich
Brautmutter:
Ruth Glöss
Diener:
Franz Viehmann
Zofe:
Annemarie Ripperger
Baumeister:
Dieter Knust
Köchin:
Ilse Bastubbe

Fotos: DEFA
Um eine größere Darstellung der Fotos zu erzielen, bitte einfach auf die kleinen Fotos links klicken.
- zurück zur Filmübersicht -
 
 Erschienen auf DVD
Einzel-DVD
DVD-Box
 Trailer