Links Kontakt Impressum
Unterwegs Filme Aktuelles Märchenallerlei Auszeichnungen Awards Archiv Multimedia Gästebuch Forum Chat
 
 
Hänsel und Gretel (BRD 1954)

Es waren einmal zwei Geschwister, deren Eltern so bettelarm waren, dass sie nichts zu essen hatten. Da beschloss die Mutter, die Kinder in den Wald zu führen. Sie hatte gehört, dort würden Milch und Honig fließen, und Hänsel und Gretel müssten keinen Hunger leiden.

Die Kinder streuten Brotkrumen, um den Nachhauseweg zu finden, doch am Morgen hatten die Vögel das Brot aufgepickt.

Da entdeckten die beiden im Wald ein Häuschen, das war ganz aus Lebkuchen gemacht. Heraus kam eine alte Hexe, die ihnen gar nicht gut gesonnen war...

______________________________________________________
Eine Stadt spielte mit: "Geht doch hin zum Markt nach Herzberg...", heißt es in einer Szene des Märchenfarbfilms "Hänsel und Gretel" der Fritz-Genschow-Filmproduktion. Und dort auf diesem Marktplatz der kleinen Stadt im Harz geschah ein Wunder, das uns die Verbundenheit der Menschen mit dem Film zeigt.
Am letzten Drehtag jatte sich der Marktplatz verwandelt in einen Märchenplatz, ohne Wissen der Filmproduktion. An den Häusern hing frisches Grün, mit bunten Papierfähnchen verziert. Die Mädchen und Frauen waren im Dirndl, die Männer in Trachtenjacken und bunten Mützen erschienen.
Die Schulleitung hatte den Kindern freigegeben. Es wurde ein richtiges Volksfest, und alle spielten begeistert mit.
______________________________________________________

"Die Schönsten Märchen der Gebrüder Grimm" sind eine einzigartige Sammlung meisterhafter Werke aus bekannten deutschen Filmstudios. Diese Filme sind mehrfach national und international ausgezeichnet und überzeugen durch ihre liebevolle und aufwendige Machart. Märchen- und Filmsammler sind von diesem Unterhaltungsschatz begeistert. 
Noch heute werden sie  teilweise in ausgewählten Filmtheatern gespielt.

______________________________________________________
Filminformationen
Regie: Fritz Genschow
Drehbuch: Fritz Genschow
Kamera: Gerhard Huttula
Schnitt: Annemarie Rokoss
Ton: Ewald Otto
Musik: Richard Stauch
Bauten:
Waldemar Volkmer
Kostüme: Wolf Leder, Ilse Werth
Choreografie: Carola Krauskopf
Produktion:
 Genschow-Film
Drehorte: Andreasberg, Braunlage,
Herzberg, Silbertal im Harz, Glienicker
Schlosspark/Atelier Tempelhof,
Berlin-Wannsee
Drehbeginn:
26.05.1954
Drehende:
23.07.1954
Kinostart:
27.08.1954
(BRD/Gloria-Palast) 
Spieldauer:
40 Minuten
Autor:
Brüder Grimm
______________________________________________________
Besonderheit
Der Originalfilm hat eine Länge von 84 Minuten, und besteht aus einer Rahmenhandlung (s/w) unter dem Titel "Hannes und Greta" und dem eigentlichen Märchen (Farbe). Bei der Ausstrahlung hat das Märchen Erfolg, die Rahmenhandlung fällt durch, wirkte wie angekleistert und verfehlt seine Wirkung.
Wenn der Film heute ausgestrahlt wird, hat er nur noch eine Länge von zirka 40 Minuten, das heißt die Rahmenhandlung fehlt. Selbst die  DVD enthält nur die gekürzte Version des Films.
______________________________________________________
Darsteller

Hänsel: Uwe Witt
Gretel:
Heidi Ewert
Mutter:
Erika Petrick
Vater:
August Spillner
Hexe:
Elisabeth Ilna
Lene:
Erika Kruse
Kaufmann Klos:
Wulf Rittscher
Frau Köper:
Renée Stobrawa
Michael:
Werner Stock

Fotos: Screenshots
Um eine größere Darstellung der Fotos zu erzielen, bitte einfach auf die kleinen Fotos links klicken.
- zurück zur Filmübersicht -
 
 Erschienen auf VHS
VHS
VHS
 Erschienen auf DVD
Einzel DVD
Einzel DVD
Einzel DVD
 
 Plakat