FILME I Die Geschichte vom kleinen Muck (DDR 1953)
 Fotoquelle: www.cinema.de I Infos: www.deutsches-filminstitut.de

Der kleinwüchsige Mukrah, von allen nur der kleine Muck genannt, lebt in einer Stadt im Orient. Besonders die Kinder verspotten und peinigen ihn.
Eines Tages wird ihm das zuviel, er lockt die Kinder in seine Töpferwerkstatt. Dort erzählt er ihnen seine Geschichte von der Suche nach dem Kaufmann, der das Glück verkauft. Gespannt lauschen sie ihm und stellen fest, dass sie sich in dem alten Mann getäuscht haben.

Auf der Suche nach dem Kaufmann passiert der kleine Muck viele Stationen: zunächst lebt er bei einer Frau in der Wüste als Katzenpfleger. Nach einem Missgeschick im Hause der Frau macht er sich mit einem wunderlichen Paar Pantoffeln und einem Stab auf die Flucht. Die Pantoffeln bringen ihn in Windeseile an den Ort seiner Wünsche. So landet Muck im Sultanspalast und schließt dort Freundschaft mit der Prinzessin, die sein gutes Herz erkennt.

Mit Hilfe seines Stabs, der Zauberkräfte hat, steigt Muck am Hofe des Sultans auf. Dadurch erregt er jedoch alsbald den Neid der anderen Höflingen. Nach einer weiteren Heldentat beschließt Muck, dass er vom Leben am Hofe genug hat. In der Wüste vergräbt er seine Pantoffeln und den Zauberstab.

Die Adaption von Wilhelm Hauffs Stoff war die zweite große Märchenproduktion der DEFA nach "Das kalte Herz" (1950) unter der Regie von Paul Verhoeven und mit Abstand der erfolgreichste DEFA-Exportschlager.
Er wurde in mehr als 60 Länder verkauft und zählte mehr als elf Millionen Kinobesucher. Der populäre Kinderfilm überzeugt durch phantasievolles Dekor und Kostüme sowie durch die hervorragenden Darsteller-leistungen, vor allem Thomas Schmidts in der Rolle des

jungen Muck. Wolfgang Staudte, der zuvor bei "Die Mörder sind unter uns" (1946) und "Der Untertan" (1950) für die DEFA Regie geführt hatte, ist eine realistische Verfilmung des Märchens gelungen. Mit großer Menschlichkeit wird die Geschichte eines kleinen Mannes erzählt. Der Film bezaubert auch heute noch durch seine wunderschöne Farbigkeit und bewunderns-werten Effekte.

 Filminformationen

Regie:
Drehbuch:
Kamera:
Musik:
Schnitt:
Produzent:
Bauten:
Kostüme:
Trick:

Wolfgang Staudte
Peter Podehl & Wolfgang Staudte
Robert Baberske
Ernst Roters
Ruth Schreiber
Willi Teichmann, Heinz Herrmann
Erich Zander
Walter Schulze-Mittendorf
Erich Kunstmann

Drehorte:

Drehbeginn:
Drehende:
Erstausstrahlung:
Kinopremiere:

Autor:
Spieldauer:

Potsdam-Babelsberger DEFA-Studio
16.02.1953
31.07.1953
29.01.1954
23.12.1953 (DDR)
26.12.1955 (BRD)
Wilhelm Hauff
96 Minuten

Besonderheit:

Der Film gilt, mit mehr als 11 Millionen Kinobesuchern in 60 Ländern, als die erfolgreichste Kinderfilm- und auch DEFA-
Produktion in der DDR.

 Darsteller

Muck:
Altgewordener Muck:
Mukrah:
Ahavzi:

Sultan:
Prinzessin Amarza:
Mucks Vater:
Schulmeister:

Bajazid:
Hassan:
Oberster Ramudschin:
Oberer Ramudschin:

Unterer Ramudschin:
Unterster Ramudschin:
Magier:
Läufer Murad:
Sklavin:
Stadtwächter:

Mustafa:
Wachhauptmann:

Thomas Schmidt
Johannes Maus
Friedrich Richter
Trude Hesterberg
Alwin Lippisch
Silja Lesny
Wilhelm Otto Eckhardt
Wolf Beneckendorff
Heinz Kammer
Gerhard Hänsel
Wilhelm Heinrich Holtz
Richard Nagy
Gerd Frickhöffer
Werner Peters
Charles Hans Vogt
Harry Riebauer
Ursula Kempert
Friedrich Gnaß
Johannes Rhein
Wolf Kaiser
 Weitere Bilder in Schwarz-Weiss
 Plakat
 Progress Filmillustrierte
 Im Handel erhältlich auf DVD
 Einzel-DVD

 Einzel-DVD + CD

 Einzel-DVD
 Im Handel erhältlich auf VHS
 VHS

 VHS

 VHS
 - zurück -