Links Kontakt Impressum
Unterwegs Filme Aktuelles Märchenallerlei Auszeichnungen Awards Archiv Multimedia Gästebuch Forum Chat
 
Das Feuerzeug (DDR 1959)

Ein armer Soldat begegnet einer Hexe, die ihm Gold verspricht, wenn er ihr ein altes Feuerzeug aus einem hohlen Baum holt. Er befördert das Gold zutage, der Hexe aber händigt er das Feuerzeug wegen eines Streits nicht aus. 

In der nächsten Stadt richtet er sich gut ein, gibt den Armen von seinem Gold, läßt sich jedoch von den Reichen aus nehmen. Als sein Besitz schwindet, hat er nur noch die Freundschaft der Armen - und das Feuerzeug. Als er es ausprobieren will, stehen drei Hunde bereit, seine Wünsche zu erfüllen.

Er will zur Prinzessin,  die der König gefangen hält, weil sie nur einen armen Soldaten heiraten soll. Mit Hilfe der Hunde kann er die Prinzessin befreien und alle Bösewichter davonjagen.  Bei  seiner Hochzeit mit der Prinzessin feiert das ganze Volk mit.

______________________________________________________
Filminformationen
Regie: Siegfried Hartmann
Drehbuch: Siegfried Hartmann,
Anneliese Kocialek
Kamera:
Erich Gusko
Schnitt:
Hildegard Conrad
Musik:
Siegfried Bethmann
Kostüme:
Marianne Schmidt
Effekte:
Ernst Kunstmann, Vera Kunstmann
Produzent: Anni von Zieten
Drehorte: DEFA Studio
Potsdam-Babelsberg
Kinostart: 18.04.1959 (DDR)
26.04.1961 (BRD)
Erstausstrahlung:
13.01.1973 (DFF)
DVD-VÖ:
15.11.2012
Spieldauer:
83 Minuten
Autor:
Hans Christian Andersen
______________________________________________________
Darsteller
Der Geizige: Heinz Schubert
König:
Hans Fiebrandt
Hexe:
Bella Waldritter
Der Eitle:
Rolf Defrank
Soldat:
Rolf Ludwig
Der Dicke:
Hannes Fischer
Königin:
Maria Besendahl
Kammerfrau:
Senta Bonacker
Wirt:
Fritz Schlegel
Prinzessin:
Barbara Mehlan
Altes Mütterchen:
Maria Wendt
Wachsoldat:
Jean Brahn
Schreiber:
Friedrich Teitge
Fotos:
Um eine größere Darstellung der Fotos zu erzielen, bitte einfach auf die kleinen Fotos links klicken.
- zurück zur Filmübersicht -
 
 Erschienen auf VHS
VHS
 
 Erschienen auf DVD
Einzel-DVD
Einzel-DVD
 Progress Filmprogramm
Bitte klicken
Bitte klicken
Bitte klicken
 Plakat